01pilgerort-kloster-schoenthal-foto-heiner-grieder

Im Kloster Schönthal wächst derzeit ein Weizenfeld. Es ist Teil der Totalinstallation «Der Eilige Geist kommt zur Ruhe» von Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger.

Bild: Heiner Grieder

Kunst und Brot

Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger – Was tun gegen den Eiligen Geist?

Für die achte Folge des Kulturpodcasts «FRIDA trifft» haben wir Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger im Kloster Schönthal getroffen. Dort ist nach einem rauschenden Pilgerfest ihre Ausstellung «Der Eilige Geist kommt zur Ruhe» zu sehen. Ein Gespräch über Kunst und Leben, Humor und Spiritualität – und natürlich über unser aller Brot.

Von Mathias Balzer & Helena Krauser

Kloster Schönthal, 16.05.2024

3 min

Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger zeigen im Kloster Schönthal ihre Totalinstallation «Der Eilige Geist kommt zur Ruhe». Am 27. April 2024 wurde die Ausstellung mit einer Prozession und einem rauschenden Pilgerfest eröffnet.

In der Kirche zeigen sie Altäre zu den Themen Brot, Salz, Wasser – aber es gibt auch solche für Regenwürmer, Sex, die Häuser oder «für Orte in deinem Gehirn, wo du noch nie warst».

Draussen wächst ein Kornfeld heran, in dessen Mitte ein Bett zur Ruhe ladet. Im Hof kann immer am letzten Wochenende des Monats Brot gebacken werden.

Ein Reigen von Veranstaltungen lädt bis im November zum Besuch. Und eine digitale Wanderkarte weist den Pilgernden Wege zum Ort.

Im Podcast erzählt das Künstlerpaar von der Entstehung dieser Totalinstallation. Sie berichten darüber, wie sie die Menschen im nahe gelegenen Dorf Langenbruck, dem Wohnort von Steiner&Lenzlinger, dazu gebracht haben, mitzutun.

Sie erzählen, was es mit der weissen Fahne, der geschmückten Linde, der Pilgerstation für den Feuersalamander und den Altären in der Kirche auf sich hat.

Und wir haben mit ihnen über Spiritualität und Humor gesprochen – und darüber, wieso sie ihre Arbeit eigentlich ungern als Kunst bezeichnen.

Podcast mit Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger im Frida-Magazin

Ausschnitt aus dem Hauptaltar, der dem Brot gewidmet ist.

Bild: Mathias Balzer

frida-trifft-banner-2

«FRIDA trifft» ist der neue Interviewpodcast der Schweizer Kulturszene, eine Koproduktion von FRIDA und dem Basler Stadtmagazin «Bajour».
Mathias Balzer und Helena Krauser treffen die spannendsten Kulturschaffenden des Landes und befragen sie zu ihren Ideen, Träumen, Ängsten und natürlich auch zu ihrem kulturellen Schaffen. Der Titel ist Programm: Wir wollen den Punkt treffen, den Punkt, an dem das Herz unserer Gäste schlägt und manchmal vielleicht auch den wunden Punkt. «FRIDA trifft» macht hörbar, was die Schweizer Kulturlandschaft bewegt.

Jeden Monat erscheint eine neue Folge.

Hier geht es zum  Podcast auf SpotifyDeezer, Apple Podcast und Podimo.


Gefällt Ihnen dieser Podcast?

Wir verstehen uns als niederschwellige, experimentelle Plattform für Kulturvermittlung, welche die Teilhabe möglichst breiter Bevölkerungsschichten ermöglicht. Im Online-Bereich sind unsere Inhalte darum neu kostenlos zugänglich.
Sie können unser Magazin jedoch mit einer Spende unterstützen:

Ich unterstütze Frida